Dieter Bornschlegel – 11. Juni 19 Uhr

Er sitzt passgenau zwischen allen Stühlen (Kultur News!) und ist der Mann mit dem ganz eigenen Kopf‘ (Rolling Stone) ‚psychedelic freestyle guitar‘ nennt der Marburger Gitarren Virtuose, Sänger und Songschreiber DIETER bornzero BORNSCHLEGEL seine elektroakustische Soloperformance. Der ehemalige Gitarrist von GURU GURU und INGA RUMPF, der bereits in den 70ern in den Pop Polls zu den besten Rockgitarristen avancierte, nimmt uns mit seiner einzigartigen Spieltechnik, oft an der Grenze des Machbaren, zwischen Tekkno und Jazz, Rock und Weltmusik, auf die Reise durch seinen eigenwilligen Kosmos aus tanzbaren Pop Hymnen mit abenteuerlich schönen Melodien und Raum für Improvisationen.

2005 wurde das Soloprojekt “Dein Schatten” in New York in zwei Kategorien für den International Music Award nominiert

Eintritt 5,-€ +soli

Kinderflohmarkt & Nachbaschaftsfest am 18. Juni 8 Uhr

Flohmarkt für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren.

Standgebühr 1,- €/Meter, der Erlös geht in die Kinder- & Jugendarbeit des TuS Sillenstede.

Einen Stand bitte unter 04423 9167660, oder per e-Mail anmelden.

Ausserdem hält der Kultkrug für seine Nachbarn ein paar Überraschungen bereit.

Es gibt Kaffee oder Ostfriesentee mit Kuchen, Bratwurst & Bier sowie delikate Suppen.

Muttertagsbrunch am 14. Mai ab 9 Uhr

Der Kultkrug bietet seinen Gästen ein kaltes & warmes Buffet zum Brunch an.

Als Brunch wird eine Mahlzeit bezeichnet, die aus Komponenten des Frühstücks und des Mittagessens besteht. Das Kofferwort Brunch stammt aus dem Englischen und setzt sich aus breakfast („Frühstück“) und lunch („Mittagessen“) zusammen. Der Anglizismus Brunch, im Englischen entstanden im ausgehenden neunzehnten Jahrhundert, ist im Deutschen maskulin (der Brunch, die Brunch[e]s).

Ein Brunch beginnt häufig am Vormittag und wird oft bis in den frühen Nachmittag ausgedehnt. Hotels und Restaurants bieten teilweise am Wochenende einen Brunch an, der als kalt-warmes Buffet zu einem Pauschalpreis angeboten wird.

Die Auswahl beim Brunch reicht beim Essen von Brötchen, Brot, Croissants mit Marmeladen, Konfitüren, Honig, über Käse und Wurst, Ei und Suppen bis hin zu Kuchen und Torten. Grundsätzlich gibt es eine ausgewogene Mischung aus kalten und warmen Speisen. Als Getränke werden in der Regel Kaffee– und Teezubereitungen, Frischmilch, Mineralwasser sowie Fruchtsäfte angeboten, in der gehobenen Gastronomie zumeist auch Sekt.

Nitro Injekzia, Punk Rock – 12. Mai ab 20:30 Uhr

Hammer- und Sichelharter Punk Rock, der nach Wodka, Schweiß, Salz und Brot schmeckt. Die Mitglieder von Nitro Injekzia kommen aus Russland und Kanada, haben sich mittlerweile aber in Berlin niedergelassen. Nun ist Berlin sicher nicht Sibirien, aber den drei Jungs hat das anscheinend noch keiner gesagt. Denn nach wie vor leben sie nach dem altsibirischen Sprichwort: „du sollst rocken sonst frierst du dir die Eier ab!“

Media for listening, downloading:
http://nitroinjekzia.bandcamp.com/

Music Videos:
Nitro Injekzia „No Borders“ [Official Video]
http://youtu.be/dxgCnY1Yz2s
Nitro Injekzia „Kak Wse“ [Official Video]
http://youtu.be/imtJPdD77XI
Nitro Injekzia „Bez Tormozov“ [Official Video]
http://youtu.be/MP4CV98iHWs

Eintritt: 2,- + Solibeitrag (Nur Abendkasse)

Mason Rack Band – 6. Mai ab 20 Uhr

Mason Rack Band, Blues Rock aus Downunder

Mason Rack stammt aus Queensland in Australien und hat es mit „Night Train“ (2005), „Show Me Yours“ (2006), „Join Hands“ (2008), „Live In Canada“ (2010) und „Limits Of Grip“ (2011) bereits auf fünf Alben gebracht.

https://youtu.be/B081yaRvfnI

Tickets gibt es im Vorverkauf ab 10 € im Kultkrug und ab 10,50 € bei eventim

Rustÿ Slämmer rockt in den Mai . 30.4. ab 20 Uhr

Eine Hommage an den typischen Sound der Glam-, Classic- und Hardrocker der 70er und 80er-Jahre. Rustÿ Slämmer ist mehr als irgendeine Cover-Band, die auf ein wenig Glanz der großen Rocklegenden hoffen muss. Die fünf Musiker aus Oldenburg verstehen ihr Handwerk und interpretieren unter anderem Songs von KISS, Bon Jovi oder Van Halen sowie moderne Rocknummern von Slash und The Darkness auf ihre eigene Art. Die Band entführt nicht in die Zeit langer Haare, enger Hosen und harter Rockmusik, sondern bringt all das zu ihrem Publikum und bläst den Kopf frei – mit einem Sound, der die Ohren noch Stunden danach angenehm klingeln lässt.

Erlebnisgastronomie

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram