Archiv der Kategorie: Kunst & Kultur

Veranstaltungen im Mai

1. Mai ab 10 Uhr, Eröffnung der Biergartensaison. Es wird gegrillt, aus der Hauskonditorei gibt es Kaffee und Kuchen und am Abend die beliebte Kultkrug Knusper Pizza.

10. Mai ab 10 Uhr, Vatertag im Kultkrug. Der Grillmeister grillt all‘ die Leckereien die Väter lieben und vom Fass gibt es Jever Pils und Erdinger Hefe. Der Biergarten lädt ein zur Rast.

13. Mai ab 9 Uhr, Muttertagsbrunch, auch für echte Männer geeignet! Zum Muttertag steht im Kultkrug ein großes Brunchbuffet bereit. Für 12,50 € gibt es alles was das Herz begehrt, Proseco, frische Brötchen, Eier in allen Variationen, vegane und vegetarische Brotaufstriche, Joghurt, Quark, Müslis, Säfte, Käse, Wurst und vieles mehr. Damit wir besser planen können ist eine Voranmeldung unter 04423 9167660 notwendig.

20. Mai ab 10 Uhr, ein Pfingstsonntag im Kultkrug, mit Frühstück und Grillen ab 12 Uhr.  Ab 15 Uhr bieten wir Leckereien aus der Hauskonditorei, dazu Thiele Tee oder Lavazza Kaffee.

21. Mai ab 15 Uhr, Brungers & Band live im Biergarten. Die Plattdeutschrocker im Kultkrug mit Ihrem neuen „Hits op Platt“ Programm und natürlich auch den Klassikern von den Alben „Die Pladde Scheibe“ und „Wiet Land“.. „Heiko“ und „Ik fohr naa Ostfreesland“ dürfen auch nicht fehlen.. So kann man rockig Pfingsten ausklingen lassen!

Auf einen rockigen Nachmittag
weitere Infos unter www.brungersband.de

 

Dieter Bornschlegel – 11. Juni 19 Uhr

Er sitzt passgenau zwischen allen Stühlen (Kultur News!) und ist der Mann mit dem ganz eigenen Kopf‘ (Rolling Stone) ‚psychedelic freestyle guitar‘ nennt der Marburger Gitarren Virtuose, Sänger und Songschreiber DIETER bornzero BORNSCHLEGEL seine elektroakustische Soloperformance. Der ehemalige Gitarrist von GURU GURU und INGA RUMPF, der bereits in den 70ern in den Pop Polls zu den besten Rockgitarristen avancierte, nimmt uns mit seiner einzigartigen Spieltechnik, oft an der Grenze des Machbaren, zwischen Tekkno und Jazz, Rock und Weltmusik, auf die Reise durch seinen eigenwilligen Kosmos aus tanzbaren Pop Hymnen mit abenteuerlich schönen Melodien und Raum für Improvisationen.

2005 wurde das Soloprojekt “Dein Schatten” in New York in zwei Kategorien für den International Music Award nominiert

Eintritt 5,-€ +soli

Rustÿ Slämmer rockt in den Mai . 30.4. ab 20 Uhr

Eine Hommage an den typischen Sound der Glam-, Classic- und Hardrocker der 70er und 80er-Jahre. Rustÿ Slämmer ist mehr als irgendeine Cover-Band, die auf ein wenig Glanz der großen Rocklegenden hoffen muss. Die fünf Musiker aus Oldenburg verstehen ihr Handwerk und interpretieren unter anderem Songs von KISS, Bon Jovi oder Van Halen sowie moderne Rocknummern von Slash und The Darkness auf ihre eigene Art. Die Band entführt nicht in die Zeit langer Haare, enger Hosen und harter Rockmusik, sondern bringt all das zu ihrem Publikum und bläst den Kopf frei – mit einem Sound, der die Ohren noch Stunden danach angenehm klingeln lässt.

The Sticky Tables – 1.4. ab 20 Uhr

The Sticky Tables – Frühjahrstour 2017

„They’re only four but they ride and shoot like thousands!“ – dieses etwas abgewandelte Zitat aus einem Sergio Leone Western ist zum Motto der Band geworden.
Rustikaler Blues trifft auf Funk und Rumba – immer gepaart mit Stories über schräge Vögel in verfluchten Häusern oder verqualmten Kneipen.

https://youtu.be/U4zdWpJ9aZ0
https://www.youtube.com/watch?v=q6xmENTK1wU
http://stickytables.bandcamp.com/
https://soundcloud.com/stickytables
http://stickytables.de/

Hannes Bauer’s Orchester Gnadenlos – 11.3. ab 20:30 Uhr

11. März 2017 ab 20:30 Uhr

Udo Lindenbergs Panikorchester Gitarrist Hannes „Feuer“ Bauer ist mit seinem Orchester zu Gast im Kultkrug.

Hannes Bauer setzt mit seinem „Orchester Gnadenlos“ 1983 den Kult von Bauer,Garn und Dyke fort.

Geschmeidig wird das altbekannte Material durch Frischzellentherapie. Unverwüstlicher Blues und Boogie, erdiger Rock´n Roll , unterlegt mit den gnadenlosesten Soli seit der Erfindung der E-Gitarre, gekrönt mit witzig, spritzigen deutschen Texten.

Verstärkt wird Hannes von einem unermüdlichen Baß (Martin Hofbauer) und einem treibenden Schlagzeug (Phillippe Candas ). Die Jungs sind ein wahrlich eingespieltes Team, das sich seit Jahren die Bühne teilt, den Erfolg und auch das letzte Bier.

Also schnell das Tanzbein angeschnallt und da hingesaust, wo man losgeht und nicht rumsteht – zu den Rock´n Roll Musketieren von Hannes Bauer´s Orchester Gnadenlos.

Hier kocht der Chef noch selber und mit ihm das gesamte Publikum!

www.hannes-bauer.de

Karten gibt es ab sofort im Kultkrug!

Vorverkauf: 10,- €
Abendkasse: 12,- €

Mundane rockt den Krug – 4.3. ab 20 Uhr

„Wenn man das erste mal von Mundane hört fällt einem auf den ersten Blick mit Gewissheit auf, das sie ihr Instrument lieben und die Musik leben, mit hemmungsloser Hingabe“
Zudem Projekt aus dem später MUNDANE wurde, holte sich Sänger und Gittarist Dennis Wiedtke im Jahr 2012 zum einen Freerk Bockhop und zum anderen Alexander „Streuner“ Ewert dazu. Der Name „Mundane“, was übersetzt soviel heißt wie „Banal“, kam vom Drummer Freerk.
Das Logo, das einen Pulsschlag um den Globus zeigt, basiert auf einer Zeichnung unseres Bassisten „Streuner“ dessen Bedeutung noch ein Rätsel sein mag.

Die Musik von Mundane

Ihre Musik, welche in Richtung Grunge/Heavyblues geht, ist Aggressiv und Psychopathisch hübsch. Mit der dreckig – charismatischen Stimme und den sehr ehrlichen Texten von Dennis, der mitreißend & einfühlsam von Hass & Ungerechtigkeit singt, dem kraftvollen & und dramatischen spiel von Freerk, der es schafft tatsächlich mehr aus seinem Drums zu holen als das, was sie als Gegenstand leisten können und den individuellen & ausgefallenen Bassspiel von Streuner, dessen Lebensfreude unnachahmlich ist versuchen sie den Rock N Roll zurück zu holen, der einst eine ganze Generation mit seiner Ideologie geprägt hat.

http://mundane-band.com/
https://www.facebook.com/mundaneband/