Archiv der Kategorie: Rock & Roll

Ember Sea – 29.09 ab 20:30 h

“Wir können alleine versinken oder gemeinsam vorwärts schwimmen.”

EMBER SEA wandeln seit ihrer Gründung im Jahr 2009 mit ihren Stücken zwischen Metal, Gothic und Rock und verbinden dabei das Beste der Genres zu zeitgemäßen Hymnen mit Ohrwurmcharakter. Melodische Riffs, treibende Rhythmen, sphärische Keys sowie die Stimmgewalt der Frontfrau verschmelzen bei EMBER SEA zu eingängigen Songs, die sich einen festen Platz im Gehörgang sichern.
Ihr melancholisch-träumerisch verziertes Klangwerk vereint sich mit dem poetischen Flehen einer hellfarbigen Stimme zum musikalischen Erlebnis. Das instrumentale Gleichgewicht hebt ein glühendes Meer aus emotionaler Zerrissenheit aus, dessen Tiefe zum Eintauchen einlädt. Texte von Zweifel bis Lebensfreude und Versuchung bis Leidenschaft gewähren Einblick in das Innerste mannigfaltiger Seelenwelten.
Die bei aller Experimentierfreude stets bodenständigen und eingängigen Songs fesseln, animieren zum mitfühlenden Einlassen und erreichen durch eine leidenschaftliche Bühnenpräsenz nicht nur den Nischen-Freund.

2017 ist die hannoversche Band mit dem neuen Album “How to Tame a Heart” am Start, welches am 4.8. erscheint und am 7.7. mit der Single “To Atlantis” samt Video eingeläutet wird. Im September planen Ember Sea eine Clubtour durch Deutschland, um den neuen Silberling zu präsentieren.
EMBER SEA verfügen zudem auch über ein Unplugged-Live-Set, das die Essenz ihrer Songs und die musikalische Vielseitigkeit der Bandmitglieder auch einem breiteren Publikum nahebringt.

EMBER SEA sind Eva Gerland (Gesang), Stefan Santag (Gitarre), Pablo J. Tammen (Bass), Dirk Marquardt (Keyboard) und Enrico Mier (Schlagzeug).

Eintritt: Solidaritätsbeitrag

ARSEN live im Kultkrug

Das Konzert wurde auf den 31. März 2018 verschoben!

ARSEN haben bei mehr als 200 Konzerten die Bühnen gerockt, das Publikum in Ekstase fallen, headbangen, pogen und durchdrehen lassen. Junge Damen fielen in Ohnmacht, Herren grölten die lyrischen Meisterwerke mit, Kinder fanden ihre Idole.

Sie präsentieren fünffache Manneskraft mit ihrer Frontfrau Selly.
Bezeichnend für die Berliner Band ist ihre bärenstarke Do-It Yourself-Attitüde, gepaart mit einem schier unendlichen Tank an Energie. Sie haben nur ein Ziel: Ihre besondere Art des deutsch-türkischen Rock in die ganze Welt hinauszustreuen. (Achtung: Suchtgefahr!)

Bereits als Vorband für namhafte Punkrock-Ikonen wie die Toten Hosen oder Dritte Wahl aufgetreten, stürmen sie immer steiler Richtung Weltruhm. Nach zwei erfolgreichen Studioalben „Worte Gegen Krieg“ und „Muttererde“, wird gegenwärtig das dritte Album für 2018 vorbereitet.

ARSEN sind politisch und stehen für ein harmonisches multikulturelles Miteinander.

Facebook: www.facebook.com/arsenmusic
Homepage: www.arsen-band.de
Musikvideos: www.youtube.com/user/arsenrocker
Shop: shop.arsen-band.de

De Winnewupps – Rock-Metal up Platt – 2. Juni ab 20:30 Uhr

De Winnewupps sind eine plattdeutschsprachige Rock-Metal-Band mit eigenen komponierten Songs.
Die aus der Wesermarsch stammende Besetzung gründete sich im Jahr 2014 und vermittelt seit dem die Freude an der plattdeutschen Sprache.
Somit konnten de Winnewupps sich in den letzten Jahren auch schon auf verschiedenen Bühnen präsentieren.
Durch ihre einfallsreichen Klänge aus Gitarre (Tammo Gollenstede), Bass (Matthias Ilse), Schlagzeug (Patrick Frerichs) und Gesang (Thorben Scholz) ziehen sie das Publikum in ihren Bann und performen eine unvergessliche Atmosphäre des Rocks- und Heavy Metals.

Dear Joe, Rock und Folk, 27. Mai ab 20 Uhr

Im Sommer 2016 waren Dear Joe schon einmal im Kultkrug zu Gast. Seit dem Sommer 2014 ist die schwedische Band DEAR JOE einem erlesenen Publikum als Geheimtipp bekannt. Am 27. Mai 2017, ist die aus Stockholm stammende Formation um den charismatischen Frontmann Joel Kriget mit neuem Material wieder auf Club-Tournee durch Norddeutschland und im Kultkrug zu Gast, um ihr neues Studioalbum vorzustellen.

Wie auch die vorangegangene Veröffentlichung In Every Eye besticht das Studioalbum durch melancholischen Independent-Electrofolk und erzeugt eine ungeheure emotionale Spannung im Zusammenwirken von englisch gesungenen Texten und der Instrumentierung durch E-Bass, Akustik und E-Gitarre, Keyboards und Schlagzeug.

Die Liveauftritte von DEAR JOE steigern diese Spannung zu einer mitreißenden Wucht, die kein Publikum unberührt lässt. Konzertbesucher fühlen sich „wie vom Zauber einer längst vergangenen Zukunft getroffen“. Zu diesem Zauber trägt unter anderem das Backing-Vocal der Bassistin Josefine Palmstedt bei, die die Stimme Krigets in jeder Klangfarbe phänomenal unterstützt.

Stellenweise erinnert die Performance an Of Monsters and Men oder Golden Kanine. Die Stimmen und die Instrumentierung haben eine charakteristisch skandinavische Färbung, die sich erfrischend von den englischen und amerikanischen Kollegen abhebt.

Die Melancholie der Studioaufnahmen verwandelt sich durch die ungeheure Bühnenpräsenz Krigets, treibende Gitarren und präzises Schlagzeug in ein, forderndes Aufbegehren gegen die Ungerechtigkeit des Schicksals und in die absolute Gewissheit, diesem Schicksal gemeinsam die Stirn bieten zu können. Die Band weiß genau, was sie zusammenschweißt, und diese Energie überträgt sich in kürzester Zeit auf das Publikum.

Neben Kriget und der bildschönen Josefin in der klassischen Männerposition am Bass, komplettieren Linus Svahn am Schlagzeug und Johan Stenström an der E-Gitarre das derzeitige Line-Up.

Stenström hat nicht nur mit DEAR JOE, sondern bereits früher in einem anderen Projekt mit einigen Mitgliedern von of Montral auf der Bühne gestanden und Tour-Erfahrung gesammelt.

Eintritt: 2,- € + Solibeitrag (Nur Abendkasse)

FA!L Band, Punk Rock, 26. Mai ab 20 Uhr

FA!L, das ist California Punk Rock wie wir ihn mögen

FA!L sind, ein Skatepunk und ein Bahnhofspunk, ein Teeniepunk und ne Drummer-Queen.
Ein Hals nach rechts, zwei nach links – Beatles-Standard, nur Punkrock halt.
Der kalifornische aus den 90ern, der mit den Melodien, der aus dem Radio.
Über das Mädchen und gegen das Stäätchen. Wir sind schnell, langsam, poppig,
punkig, wir singen, shouten, rappen, 1-3 stimmig, wir scherzen, springen und animieren.
Ein Schlach in den Nacken mit Spass inne Backen. Fast wie früher, nur immer noch.
https://www.facebook.com/FAIL.band/app/2405167945/

Eintritt: 2 € + Solibeitrag (Nur Abendkasse)

Nitro Injekzia, Punk Rock – 12. Mai ab 20:30 Uhr

Hammer- und Sichelharter Punk Rock, der nach Wodka, Schweiß, Salz und Brot schmeckt. Die Mitglieder von Nitro Injekzia kommen aus Russland und Kanada, haben sich mittlerweile aber in Berlin niedergelassen. Nun ist Berlin sicher nicht Sibirien, aber den drei Jungs hat das anscheinend noch keiner gesagt. Denn nach wie vor leben sie nach dem altsibirischen Sprichwort: “du sollst rocken sonst frierst du dir die Eier ab!”

Media for listening, downloading:
http://nitroinjekzia.bandcamp.com/

Music Videos:
Nitro Injekzia “No Borders” [Official Video]
http://youtu.be/dxgCnY1Yz2s
Nitro Injekzia “Kak Wse” [Official Video]
http://youtu.be/imtJPdD77XI
Nitro Injekzia “Bez Tormozov” [Official Video]
http://youtu.be/MP4CV98iHWs

Eintritt: 2,- + Solibeitrag (Nur Abendkasse)