Dieter Bornschlegel – 11. Juni 19 Uhr

Er sitzt passgenau zwischen allen Stühlen (Kultur News!) und ist der Mann mit dem ganz eigenen Kopf‘ (Rolling Stone) ‚psychedelic freestyle guitar‘ nennt der Marburger Gitarren Virtuose, Sänger und Songschreiber DIETER bornzero BORNSCHLEGEL seine elektroakustische Soloperformance. Der ehemalige Gitarrist von GURU GURU und INGA RUMPF, der bereits in den 70ern in den Pop Polls zu den besten Rockgitarristen avancierte, nimmt uns mit seiner einzigartigen Spieltechnik, oft an der Grenze des Machbaren, zwischen Tekkno und Jazz, Rock und Weltmusik, auf die Reise durch seinen eigenwilligen Kosmos aus tanzbaren Pop Hymnen mit abenteuerlich schönen Melodien und Raum für Improvisationen.

2005 wurde das Soloprojekt “Dein Schatten” in New York in zwei Kategorien für den International Music Award nominiert

Eintritt 5,-€ +soli

Paul Botter & Jan Mohr, Blues & Ballads, 9. Juni ab 20:30 Uhr

Die Beiden gehören wahrscheinlich zu den besten Duo´s in der europäischen Bluesszene und haben Ihre 1. gemeinsame CD „Blues & Ballads„ im Gepäck.

Erstaunlich ist die rhythmische Dichte der beiden Musiker, man scheint die „anderen „ Instrumente zu ahnen und wundert sich, dass sie nicht da sind, wenn man die Augen wieder öffnet !
Die stilistische Viefalt dieser beiden Musiker reicht von herzzerreißenden Balladen über sensibel gespielte Bluessongs bis zu mitreißenden Rock´n Roll Nummern. Über allen aber thront die unverwechselbare Stimme von Paul Botter, die mit Ihrem Timbre förmlich vorgibt wie zu musizieren ist. Jan Mohr setzt Akzente und ergänzt durch Einwürfe und ausgefuchstes Akkordspiel, welches immer dem Song dient.

Paul Botter und Jan Mohr sind ein musikalisch wie emotionales Erlebnis, oder wie ein Veranstalter neulich formulierte: „ schlicht außergewöhnlich „ Ihr Repertoire besteht aus Songs von so unterschiedlichen Künstlern wie Tom Waits, van Morrison, John Hiatt, JJ Cale, Jimmy Reed, Steve Earle und vielen anderen
mehr Paul Botter, geb. am 30.07.51 auf Helgoland. Mit 15 Jahren stand Paul bereits auf der legendären Bühne des STAR-Club. Aus der 1. Profiband „Jumbo“ wurde schließlich „ ELEPHANT“ Vier veröffentliche Studioalben und deutsch – u- europaweite Tourneen ( u.a. mit Mitch Ryder ) sowie zahlreiche Hörfunk und Fernsehauftritte folgten. Höhepunkt war 1986 nochmal im Vorprogramm von den Beach Boys in der Freilichtbühne in Bad Segeberg. Nach seiner Pop-Ära mit Elephant, widmet sich Paul seit Jahren intensiv mit den Klassikern und Juwelen aus dem Blues – u. Soul Genre. Von Insidern wird er schon als der „
deutsche John Hiatt gehandelt.

Kennern der europäischen Bluesszene Ist Jan Mohr, mit seinem vielschichtigem, ausdrucksstarkem und einfühlsamen Gitarrenspiel natürlich längst ein Begriff. Der aus Kiel stammende Gitarrist Ist seit Jahren als versierter Sideman in unterschiedlichen Formationen, wie zB in der ‚Charly Schreckschuss Band‘, der Formation ‚Klein‘ (Begleitband von Nina
Hagen), der legendären Hamburger Band ‚The Chargers‘, mit dem deutschen ‚Harmonica Papst‘ Dieter Kropp, B Sharp und Elephant unterwegs“ Namhafte US-amerikanische Musiker (u“a“ die Harp-Spieler Mark Hummel oder RJ Mischo), greifen für ihre Europa-Tourneen immer wieder auf Jan Mohr als verlässliches Standbein zurück“

https://youtu.be/j2Fr-Ow0NLk

EINTRITT: 2 € + Solibeitrag (Nur Abendkasse)

GOA Sunsplash – Progressive Trance/Psytrance

3. Juni 2017 ab 22 Uhr – Progressive Trance/Psytrance Party

Zum dritten Mal laden wir euch ein, in entspannter Atmosphäre einen unvergessenen Sommeranfang zu erleben. Unser Biergarten lädt zum chillen im Freien ein.

Ausserdem sorgen wir auch für das leibliche Wohl unserer Gäste, wir bieten vegane und vegetarische Speisen an. In unserem Getränkesortiment halten wir eine Reihe an ausgesuchten alkoholischen und alkoholfreien Getränke für euch bereit.

Wir verwandeln den Kultkrug mit bunter UV-Deko in ein Lichtspektakel.

Es ist Zeit zu stampfen! 😉

Line Up:

22:00 bis 01:00 Uhr – Ohne Limit (Hamburg) https://soundcloud.com/djohnelimit/tracks

01:00 bis 04:00 Uhr – MrGunomane (Hamburg) https://soundcloud.com/mrgunomane/mrgunomane-psychedelic-trance

04:00 bis wann auch immer – psy3po (Hamburg) https://soundcloud.com/psy3po

De Winnewupps – Rock-Metal up Platt – 2. Juni ab 20:30 Uhr

De Winnewupps sind eine plattdeutschsprachige Rock-Metal-Band mit eigenen komponierten Songs.
Die aus der Wesermarsch stammende Besetzung gründete sich im Jahr 2014 und vermittelt seit dem die Freude an der plattdeutschen Sprache.
Somit konnten de Winnewupps sich in den letzten Jahren auch schon auf verschiedenen Bühnen präsentieren.
Durch ihre einfallsreichen Klänge aus Gitarre (Tammo Gollenstede), Bass (Matthias Ilse), Schlagzeug (Patrick Frerichs) und Gesang (Thorben Scholz) ziehen sie das Publikum in ihren Bann und performen eine unvergessliche Atmosphäre des Rocks- und Heavy Metals.

Dear Joe, Rock und Folk, 27. Mai ab 20 Uhr

Im Sommer 2016 waren Dear Joe schon einmal im Kultkrug zu Gast. Seit dem Sommer 2014 ist die schwedische Band DEAR JOE einem erlesenen Publikum als Geheimtipp bekannt. Am 27. Mai 2017, ist die aus Stockholm stammende Formation um den charismatischen Frontmann Joel Kriget mit neuem Material wieder auf Club-Tournee durch Norddeutschland und im Kultkrug zu Gast, um ihr neues Studioalbum vorzustellen.

Wie auch die vorangegangene Veröffentlichung In Every Eye besticht das Studioalbum durch melancholischen Independent-Electrofolk und erzeugt eine ungeheure emotionale Spannung im Zusammenwirken von englisch gesungenen Texten und der Instrumentierung durch E-Bass, Akustik und E-Gitarre, Keyboards und Schlagzeug.

Die Liveauftritte von DEAR JOE steigern diese Spannung zu einer mitreißenden Wucht, die kein Publikum unberührt lässt. Konzertbesucher fühlen sich „wie vom Zauber einer längst vergangenen Zukunft getroffen“. Zu diesem Zauber trägt unter anderem das Backing-Vocal der Bassistin Josefine Palmstedt bei, die die Stimme Krigets in jeder Klangfarbe phänomenal unterstützt.

Stellenweise erinnert die Performance an Of Monsters and Men oder Golden Kanine. Die Stimmen und die Instrumentierung haben eine charakteristisch skandinavische Färbung, die sich erfrischend von den englischen und amerikanischen Kollegen abhebt.

Die Melancholie der Studioaufnahmen verwandelt sich durch die ungeheure Bühnenpräsenz Krigets, treibende Gitarren und präzises Schlagzeug in ein, forderndes Aufbegehren gegen die Ungerechtigkeit des Schicksals und in die absolute Gewissheit, diesem Schicksal gemeinsam die Stirn bieten zu können. Die Band weiß genau, was sie zusammenschweißt, und diese Energie überträgt sich in kürzester Zeit auf das Publikum.

Neben Kriget und der bildschönen Josefin in der klassischen Männerposition am Bass, komplettieren Linus Svahn am Schlagzeug und Johan Stenström an der E-Gitarre das derzeitige Line-Up.

Stenström hat nicht nur mit DEAR JOE, sondern bereits früher in einem anderen Projekt mit einigen Mitgliedern von of Montral auf der Bühne gestanden und Tour-Erfahrung gesammelt.

Eintritt: 2,- € + Solibeitrag (Nur Abendkasse)

FA!L Band, Punk Rock, 26. Mai ab 20 Uhr

FA!L, das ist California Punk Rock wie wir ihn mögen

FA!L sind, ein Skatepunk und ein Bahnhofspunk, ein Teeniepunk und ne Drummer-Queen.
Ein Hals nach rechts, zwei nach links – Beatles-Standard, nur Punkrock halt.
Der kalifornische aus den 90ern, der mit den Melodien, der aus dem Radio.
Über das Mädchen und gegen das Stäätchen. Wir sind schnell, langsam, poppig,
punkig, wir singen, shouten, rappen, 1-3 stimmig, wir scherzen, springen und animieren.
Ein Schlach in den Nacken mit Spass inne Backen. Fast wie früher, nur immer noch.
https://www.facebook.com/FAIL.band/app/2405167945/

Eintritt: 2 € + Solibeitrag (Nur Abendkasse)

Muttertagsbrunch am 14. Mai ab 9 Uhr

Der Kultkrug bietet seinen Gästen ein kaltes & warmes Buffet zum Brunch an.

Als Brunch wird eine Mahlzeit bezeichnet, die aus Komponenten des Frühstücks und des Mittagessens besteht. Das Kofferwort Brunch stammt aus dem Englischen und setzt sich aus breakfast („Frühstück“) und lunch („Mittagessen“) zusammen. Der Anglizismus Brunch, im Englischen entstanden im ausgehenden neunzehnten Jahrhundert, ist im Deutschen maskulin (der Brunch, die Brunch[e]s).

Ein Brunch beginnt häufig am Vormittag und wird oft bis in den frühen Nachmittag ausgedehnt. Hotels und Restaurants bieten teilweise am Wochenende einen Brunch an, der als kalt-warmes Buffet zu einem Pauschalpreis angeboten wird.

Die Auswahl beim Brunch reicht beim Essen von Brötchen, Brot, Croissants mit Marmeladen, Konfitüren, Honig, über Käse und Wurst, Ei und Suppen bis hin zu Kuchen und Torten. Grundsätzlich gibt es eine ausgewogene Mischung aus kalten und warmen Speisen. Als Getränke werden in der Regel Kaffee– und Teezubereitungen, Frischmilch, Mineralwasser sowie Fruchtsäfte angeboten, in der gehobenen Gastronomie zumeist auch Sekt.

Nitro Injekzia, Punk Rock – 12. Mai ab 20:30 Uhr

Hammer- und Sichelharter Punk Rock, der nach Wodka, Schweiß, Salz und Brot schmeckt. Die Mitglieder von Nitro Injekzia kommen aus Russland und Kanada, haben sich mittlerweile aber in Berlin niedergelassen. Nun ist Berlin sicher nicht Sibirien, aber den drei Jungs hat das anscheinend noch keiner gesagt. Denn nach wie vor leben sie nach dem altsibirischen Sprichwort: „du sollst rocken sonst frierst du dir die Eier ab!“

Media for listening, downloading:
http://nitroinjekzia.bandcamp.com/

Music Videos:
Nitro Injekzia „No Borders“ [Official Video]
http://youtu.be/dxgCnY1Yz2s
Nitro Injekzia „Kak Wse“ [Official Video]
http://youtu.be/imtJPdD77XI
Nitro Injekzia „Bez Tormozov“ [Official Video]
http://youtu.be/MP4CV98iHWs

Eintritt: 2,- + Solibeitrag (Nur Abendkasse)

Erlebnisgastronomie

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Facebook
YouTube
YouTube
Instagram